1859 eröffnet der
gelernte Buchdrucker
Henricus Ludwig Risius in Weener
eine Papier-, Schreib- und
Galanteriewarenhandlung mit
angeschlossener Handsetzerei
und Druckerei.
Ab 1. September 1860 gibt
Henricus Risius einmal wöchentlich
die Rheiderland Zeitung heraus,
die 1885 zudem „Amtliches
Kreisblatt für den Kreis Weener“
wird.

Nach dem Tod des
Firmengründers am
16. November 1907 führen
seine Söhne Heinrich und
Ludwig das Unternehmen weiter.
Dr. Aeilt Fr. Risius, jüngster Sohn
des Firmengründers tritt 1924
in das Unternehmen ein und
stellt die Wochenzeitung 1928
auf Tageszeitung um.
Im April 1943 wird die
Druckerei Risius und mit ihr
die Rheiderland Zeitung als
„Widerstandsnest“ stillgelegt.
Nach Kriegsende lassen
polnische Besatzer in der
Druckerei eine Feldpostzeitung
setzen und drucken.
Am 1. Oktober 1949 erscheint
die Rheiderland Zeitung wieder.Bedingt durch den
jahrelangen Stillstand wird die technische
Ü berholung des Betriebes erforderlich. In den Folgejahren
werden moderne Setzmaschinen, Schnellpressen und
Druckmaschinen angeschafft und das Unternehmen
kontinuierlich erweitert.

1983 übernimmt Günther Risius die Geschäftsführung von seinem
Vater und leitet im Satzbereich die wichtige Umstellung vom Blei-
zum Fotosatz ein. 1997 übergibt Günter Risius das Unternehmen an seine Tochter Margarethe Lindemann, die mit großem Investitionsaufwand die Modernisierung des Betriebes seither kontinuierlich vorantreibt. Heute beschäftigt die Risius KG 35 Mitarbeiter,darunter 3 Auszubildende. Das Unternehmen ist mit modernen Druckmaschinen der Firma Heidelberg ausgestattet, verfügt über hochwertige Filmbelichter und Scanner und setzt im Bereich Druckvorstufe modernste Digitaltechnik und Softwarelösungen ein

Im Jahr 2004 schloss Frau Heike Ubbens aus dem Hause Risius die Ausbildung zur Mediengestalterin mit dem Notenschnitt 1,0 als zweitbeste Auszubildenden ihres Jahrgangs in Niedersachsen ab.

Ende des Jahres 2007 erweitert die Firma ihren Druckmaschinenpark um die Digitaldruckmaschine Xerox Docucolor 5000, Ende 2009 um eine Heidelberger Speedmaster SM 74/4, eine Vierfarbendruckmaschine.